Ersatznetzteil und -akkus fürs Notebook

Veröffentlicht von

Wer sein Büro nur noch aus Erzählungen kennt und im Gegenzug dafür die Seriennummer des Zuges anhand des Bodenbelages erkennt, der ist wohl beruflich viel mit der Deutschen Bahn unterwegs. Zum Glück ist die Zeit im Zug keine verlorene Zeit – höchstens eine zu kalte oder zu warme – denn mit einem modernen Notebook ist es ja problemlos möglich, unterwegs zu arbeiten. Selbst im Internet surfen stellt kein Problem dar, ein UMTS-Stick mit SIM-Karte kostet nicht die Welt, auch die Tarife sind günstig.

Und auch die mobilen Geräte werden immer billiger bei gleichzeitig steigender Ausstattung. Da macht allerdings teilweise der Akku des Notebooks nicht so lange mit, vor allem, wenn Sie im Netz surfen und arbeiten. Da empfiehlt es sich, auch unterwegs immer ein Ersatznetzteil fürs Notebook dabei zu haben, damit einem auf keinen Fall der Saft ausgeht. Das andere Netzteil sollte man am besten am Arbeitsplatz „parken“. Denn egal ob Sie selbstständig oder angestellt sind, wenn Sie zwei PCs haben, ist der Abgleich ziemlich lästig und fehleranfällig. So können Sie einfach das Notebook in eine Dockingstation stellen und haben keine Sorgen mehr, dass Daten verloren gehen.

Wer möchte, schaut vielleicht auch einmal im Akkushop vorbei, ob es nicht für das Notebook leistungsfähigere Ersatzakkus gibt. So haben Sie auch immer noch einen Ersatzakku dabei. Achten Sie nur darauf, dass es sich um Lithium-Ionen-Akkus handelt. Diese entladen sich nämlich nicht selber, wie es bspw. bei Nickel-Cadmium-Akkus der Fall ist. Und um das richtige Notebook zu finden, sollten Sie einfach mal Testseiten wie Chip ansteuern, hier wird auf alle wichtigen Aspekte eingegangen.