Vom Nutzen eines Netbooks

Veröffentlicht von

Bis Anfang des 21. Jahrhunderts kam das Wort Netbook im allgemeinen Sprachgebrauch noch nicht vor. Doch die kleinen Rechner haben sich sehr schnell durchgesetzt und inzwischen den Massenmarkt erobert.

Doch ist überhaupt ein Nutzen gegeben? Schließlich gibt es schon seit ein paar mehr Jahren Notebooks, die ja schon ziemlich mobile Geräte sind. Aber wenn wir uns den Notebookmarkt genauer anschauen, dann sehen wir, dass die Geräte schon fast die Ausmaße eines Desktopersatzes annehmen.

So bekommt man praktisch kein Notebook mehr unter 15,4 Zoll, in den Angeboten der großen Elektronikmärkte finden sich in der Regel sogar an erster Stelle oft die 17-Zöller. Ein mobiles Gerät sieht aber anders aus, wenn Sie das Notebook im Rucksack haben, passt erstens nix anderes mehr rein und leicht ist das auch nicht.

Hier liegen die Vorteile der Netbooks, sie sind klein und handlich, mit einer Displaygröße um 10 Zoll herum. Das Gewicht liegt normalerweise bei höchstens 1,5 kg und die Akkulaufzeit geht inzwischen bei den meisten Anbietern bis zu sechs Stunden.

Man sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass solch ein Gerät kein vollwertiger Ersatz für einen Desktop-PC oder ein richtiges Notebook ist. Denn langes Arbeiten ist an dem kleinen Netbook nur eingeschränkt möglich und auch aufwendigere Software wird oft vom geringen Arbeitsspeicher ausgehebelt.

Denken Sie vor der Anschaffung eines Netbooks also genau darüber nach, ob Sie ein solches Gerät wirklich brauchen. Wenn Sie öfter auf Geschäftsreise sind oder auf Ihrer Pendlerstrecke schon Sachen fürs Büro vorbereiten sollen, wird das Gerät Ihnen sehr nützlich sein. Als Spielzeug werden Sie schnell das Interesse daran verlieren.